beweg hier wahr dich schau nimm da

2018

Malerei-Installation

aus Leinen, Acryl-, Ölfarbe und Pigmenten, Nylonschnüren

 

 


 

"Durch die Anordnung der Malerei-Objekte im Raum können die Besuchenden neue Blickwinkel einnehmen, eigene Farbkompositionen erschaffen, die sich in deren wahrnehmenden Betrachtung auftun.

Die verschiedenen Stadien und Ansichten der Installation sind für mich nun ein Verweis auf die multiplen Existenz- und Identifikationsformen des Menschen.

 

Die Stoffe haben die Größe eines Bettlakens, haben also eine Art menschliches Maß. Die Höhe der verschiedenen Malerei-Objekte wird variiert und führt so zu verschiedenen Bewegungen der Betrachtenden. Ducken, drehen, oder auch strecken, um auf die oberen Flächen sehen zu können, aber stets erreichbar.

 

 

Die künstlerische Arbeit entsteht im Grunde erst in dem Moment, in dem die Betrachtenden das visuelle Angebot in ihre individuelle Erfahrung einbetten und sich durch Bewegung einen eigenen Standpunkt auswählen, welchen sie selbst als für die Installation maßgeblich erachten."

T.H.